Politisch Handeln

Politisch Handeln im autoritären Sog

Botschaften für politisches Handeln

Was ist eure Botschaft gegen den autoritären Sog? Das haben wir unsere Gäste auf der Tagung gefragt. Gün Tank, Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Organisationen, sprach als Podiumsgast mit uns darüber. Für sie begann der autoritäre Sog der Ausgrenzung schon in den 1970er Jahren. Wichtig sei jetzt Solidarität und gegenseitige Unterstützung etwa der feministischen Bewegung und der postmigrantischen Bewegung gegen Rassismus, zum Beispiel wenn es um Antidiskriminierung und Gleichberechtigung in Institutionen geht.

Hier geht es zu allen Videobotschaften für politisches Handeln

Rückblick: Das war die Tagung

Im Sog von rechtspopulistischen und (neo-)faschistischen Bewegungen werden politische Initiativen und Zivilgesellschaft immer mehr mit autoritärer Politik konfrontiert. Auf der Tagung haben wir über diesen autoritären Sog gesprochen und Kritik geübt.

Darüber hinaus wollen wir progressive und demokratische Perspektiven stärken. Dazu haben wir uns zivilgesellschaftlichen Visionen und Ansatzpunkten für das gesellschaftliche Zusammenleben und für politisches Handeln gewidemt, dem Engagment in der Nachbarschaft, im Internet und in der städtischen Öffentlichkeit.

Hier finden Sie Audio-Mitschnitte der Vorträge auf der Tagung, Ergebnisse von Workshops und Video-Botschaften gegen den autoritären Sog.

Eine gemeinsame Tagung von Netzwerk Tolerantes Sachsen, Kulturbüro Sachsen und Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Die Vorträge zum Nachhören

Rückblick: Die Workshops

ZUSAMMENSTEHEN

Wer gehört zum Volk? Was zeichnet inklusive Formen von Demokratien aus? Wie kann Nachbarschaft gemeinsam gestalten werden? Und was heißt "Recht auf Stadt" für Sachsen?

STREITEN

Egal ob im Netz oder vor Ort - wie wollen wir streiten und wo ziehen wir Grenzen?

STANDHALTEN IM SOG

Die Grundrechte sind in Gefahr. Die Ausweitung der Polizeigesetze aber auch Angriffe von RechtspopulistInnen greifen den demokratischen Rechtsstaat an. Wie kann dagegen vorgegangen werden?

KOMMUNAL GESTALTEN

Was motiviert für Engagement in der Kommunalpolitik? Worin bestehen Stärken von Kommunalpolitik im autoritären Sog?

Programm

9:30 Uhr Ankommen und Anmeldung

10 Uhr Von der Reaktion auf Rechtspopulismus zu eigenen Visionen
Begrüßung und Podiumsgespräch mit Gün Tank (Neue Deutsche Organisationen)

11:30 bis 13 Uhr Input-Phase theorie
Inputs Zusammenstehen oder Streiten oder Standhalten im Sog
11:30 bis 13 Uhr Kommunal gestalten: Austausch und Vernetzung für Aktive in der Kommuanlpolitik

14 bis 16 Uhr Workshop-Phase praxis (zu jedem Input gibt es zwei alternative Workshops)
14 bis 16 Uhr Kommunal gestalten (Fortsetzung)

16 bis 16:30 Uhr gemeinsamer Abschluss im Plenum