KOMMUNAL GESTALTEN

KOMMUNAL GESTALTEN

„Volksverräter“ - oder Volksvertreter/innen, Mitbürger/innen, Nachbar/innen? Politiker/innen gelten als abgehoben, bürgerfern und werden immer öfter zu Opfern von Hetze und Angriffen. Wer will da noch aktiv in die Kommunalpolitik?

Urheber/in: Keine Angabe. Public Domain.

Austausch und Vernetzung - KOMMUNAL GESTALTEN

Workshop

Gerade vor Ort heißt politisches Engagement gemeinsam mit anderen zu gestalten. In der Kommunalpolitik kann das auch ganz konkret, anhand eigener Interessen und gemeinsam mit Engagierten und Vereinen sein. Dieser Workshop bietet (nicht nur) Kommunalpolitiker/innen Raum für Austausch und Vernetzung. Was motiviert für Engagement vor Ort? Wie können sich Aktive vor Angriffen schützen? Was sind die Stärken von Kommunalpolitik im autoritären Sog?

Ein (ganztägiger) Workshop mit und für Aktive in der Kommunal- und Landespolitik. Und natürlich für alle, die sich zukünftig aktiv in der Kommunalpolitik engagieren wollen. 

Mit Impulsen von Ines Kummer, Stadträtin in Freital, Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Ich muss kompromissbereit, konsens- und konfliktfähig sein. Es gibt trotzdem Grenzen, die ich nicht überschreite.

und Vincent Drewes, Stadtrat in Dresden, SPD

Es ist die Aufgabe aller demokratischen Kommunalpolitiker/innen den Spagat zu schaffen, den Bürger/innenwillen aufzunehmen und gleichzeitig Haltung zu zeigen gegen jede Art menschenverachtender und antidemokratischer Gesinnung.

sowie Steffen Grundmann, Stadtrat in Bautzen, Die LINKE

Rechtsruck und Verrohung in Stadt, Land & Bund: Jetzt erst recht?!- Warum politisches Engagement gerade jetzt so wichtig ist

Moderation: Franz Hammer & Solvejg Höppner, Mobiles Beratungsteam Nordwest, Kulturbüro Sachsen e.V.

 

Falls sich die Workshop-Teilnehmenden zusammen entschließen, den Workshop früher zu beenden, ist es möglich, im Anschluss an einem weiteren Fachworkshops teilzunehmen.

WEITER zur Programmübersicht // zur Anmeldung

 

Verwandte Inhalte

  • Politisch Handeln

    Auf der Tagung stellen wir uns dem autoritären Sog und üben Kritik. Darüber hinaus wollen wir progressive und demokratische Perspektiven stärken. Es geht um Zusammenstehen, Streiten und Standhalten im Sog

  • STREITEN

    Egal ob im Netz oder vor Ort - wie wollen wir streiten und wo ziehen wir Grenzen?

  • STANDHALTEN IM SOG

    Die Grundrechte sind in Gefahr. Die Ausweitung der Polizeigesetze aber auch Angriffe von RechtspopulistInnen greifen den demokratischen Rechtsstaat an. Wie kann dagegen vorgegangen werden?

  • ZUSAMMENSTEHEN

    Wer gehört zum Volk? Was zeichnet inklusive Formen von Demokratien aus? Wie kann Nachbarschaft gemeinsam gestalten werden? Und was heißt "Recht auf Stadt" für Sachsen?

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben