Ein Jahr AfD im Sächsischen Landtag

Ein Jahr AfD im Sächsischen Landtag

Urheber/in: Steffen Giersch. All rights reserved.

Etwas mehr als ein Jahr ist die Alternative für Deutschland (AfD) nun im Sächsischen Landtag vertreten. Es lohnt daher einen Blick auf das parlamentarische Wirken der AfD zu werfen. Dabei basiert dieser Artikel im Wesentlichen auf zwei Artikeln von Miro Jennerjahn, die auf dem Blog www.publikative.org erschienen sind. Zum einen hat der Autor eine erste Bilanz gezogen im Frühjahr 2015, ein halbes Jahr nach der Konstituierung des Sächsischen Landtag zum anderen die parlamentarische Bilanz der AfD Anfang Oktober 2015 in den Blick genommen, also ein Jahr nach der Landtagskonstituierung. Die folgenden Ausführungen stellen in weiten Teilen eine Übernahme eines Textes vom Oktober 2015 dar. Allerdings ist der Text geringfügig um die parlamentarischen Aktivitäten bis Ende 2015 ergänzt.

Nach einem halben Jahr Landtagszugehörigkeit der AfD kam kam Miro Jennerjahn zu dem Ergebnis, dass die AfD in ihren ersten Monaten ihres parlamentarischen Wirkens nicht sonderlich aktiv gewesen ist. Nach nunmehr einem Jahr Landtagszugehörigkeit stellt sich die Frage, ob sich die parlamentarische Arbeit der AfD intensiviert hat. Dafür vergleicht er die Zahl der parlamentarischen Initiativen der AfD mit der Anzahl der parlamentarischen Initiativen der anderen Fraktionen.

Neben dem quantitativen Vergleich wird ein Blick auf die inhaltlichen Schwerpunkte und die Qualität der parlamentarischen Initiativen der AfD geworfen werden. Dafür hat der Autor zum einen die Kleinen Anfragen und die Anträge Politikbereichen zugeordnet, um einen Eindruck davon zu bekommen, welche Themen die AfD besonders verfolgt. Zum anderen hat Miro Jennerjahn sich die Anträge der AfD inhaltlich angesehen, um beschreiben zu können, inwiefern die von der AfD gesetzten Themen qualitativ untersetzt sind.

Der Text steht als pdf zum Download (Ein Jahr AfD im Sächsischen Landtag) zur Verfügung, in einer zweiten Version ohne die Farbflächen zum sparsameren Selbstausdrucken (Ein Jahr AfD im Sächsischen Landtag - Selbstausdruck). [Die Downloaddateien wurden am 1. März, 21:40 Uhr in einer neuen Version hinterlegt, in der älteren Version hatte sich eine veraltete Grafik eingeschlichen, die ausgetauscht werden musste (S.12)]

Verwandte Inhalte

  • AfD-Dossier

    Der Verbund der Heinrich-Böll-Stiftungen analysiert die politische Praxis der "Alternative für Deutschland" (AfD)  mit den Fragen, welche Strömungen und ideologischen Fragmente sich in der Partei durchsetzen und in wie weit die AfD eine parlamentarische Arbeit entwickelt, die darauf schließen lässt, dass sie sich im Parteiensystem einen dauerhaften Platz erarbeitet. Das Dossier umfasst Texte zu einzelnen Politikfeldern und regionale Analysen zu einzelnen Bundesländern und ausgewählten Aspekten.

  • Meinungskampf von rechts

    Betreibt die Alternative für Deutschland (AfD) Religionspolitik bzw. auf welchen Feldern scheinen religionspolitische Begründungen durch? Wer sind die Akteure und Akteurinnen, welche Themen werden bearbeitet? Michael Lühmann über ein Politikfeld der Rechtspopulisten und ihre Verbindungen zu evanglikalen Christen.

    Von Michael Lühmann
  • Die Umweltpolitik der Alternative für Deutschland (AfD)

    Die AfD sieht sich gern als bürgernahe Stimme in den Parlamenten, die sich für die Belange der „einfachen“ Menschen einsetzt. Im Namen des Bürgers und des „Heimatschutzes“ betreibt die Partei aber ein prinzipiell konservatives Programm, das sich vor allem in der Energiepolitik an Regionalparteien wie die CSU anlehnt. Susanne Götze und Sandra Kirchner analysieren die Umweltpolitik der AfD.

    Von Susanne Götze, Sandra Kirchner
  • Alternative für Frauen?

    Jasmin Siri und Marcel Lewandowsky werfen einen Blick auf die Rolle von Frauen in der AfD und fragen nach der Unterstützung
    der AfD durch Frauen. Wie sind Frauen in der Partei repräsentiert? Welche weiblichen Netzwerke bestehen? Und wie reflektiert die Partei das Geschlecht ihrer Mitgliedschaft?

    Von Jasmin Siri, Marcel Lewandowsky

Neuen Kommentar schreiben