Radio RomaRespekt

Was weiß ein Radiopublikum, das meist aus Gadje, aus Personen der Mehrheitsgesellschaft besteht, vom Leben, von Wünschen, von Interessen der Rom_nja und Sint_ezze? Viel von diesem "Wissen" sind jahrhundertealte falsche Bilder, der Realität entbehrende Klischees – antiromaistische Stereotype. Diese nerven, machen reale Personen unsichtbar, grenzen aus oder äußern sich sogar gewaltsam.

Radio RomaRespekt sendet gegen das überkommene antiromaistische Stereotyp.

In Radio RomaRespekt sprechen Sint_ezze und Rom_ja als Expert_innen ihrer Interessen, als Wissenschaftler_innen, Künstler_innen, als Individuen mit selbstgewählten und komplexen Identitäten, als politisch aktive Kämpfer_innen für Respekt, Bürger_innenrechte und menschenwürdige Lebensbedingungen, als Menschen. Auch solidarische Personen, die die Kämpfe von Rom_nja und Sint_ezze unterstützen oder Antiromaismus kritisch reflektieren, kommen zu Wort. Radio RomaRespekt sammelt und verbreitet Wissen – nicht nur Expert_innenwissen sondern Erfahrungswissen aus politischen Kämpfen und aus gelebten Leben.

Jede ersten Sonnabend im Monat kommt von 18-19 Uhr RomaRespekt Radio.

Aktuelle Sendung

Weitere Sendungen

von

De La Negra ist eine tschechische Romano Hip Hop Band. Die drei Bandmitglieder geben Auskunft zu ihrer Lebenssituation und zu ihrer Musik. Der Radiobeitrag mit Konzertausschnitten zum Nachhören.

 

 

von

Ein Radio-Feature über das Theaterstück "Journey/Drom", das am 27. und 28.10.2016 in Berlin im Gorki-Theater lief.

von

Die feministische Theatergruppe Giuvlipen aus Bukarest hinterfragt rassistische, antiromaistische Stereotype.

Sendungsarchiv

RomaRespekt - Lokalrecherchen & Empowerment

RomaRespekt - Lokalrecherchen & Empowerment arbeitet mit und in Solidarität mit Rom_nja und Sint_ezze gegen den Antiromaismus der Mehrheitsgesellschaft sowie unterstützt ihre Selbstorganisierung in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Mittelpunkt unserer Arbeit ist die historisch-politische (außer)-schulische Jugendarbeit zu Rassismus. Das Projekt ist Teil gesellschaftlicher Vielfalt und setzt starke (Eigen-)Bilder gegen rassistische Stereotype.

Zur Projektübersicht

Aktuelle Veranstaltungen

Sep 25
Vorstellung des Konzernatlasses mit Dipl. Agr. Ing. Urte Grauwinkel
Leipzig
Sep 28
Leitbild ‚Weltoffene Stadt‘ zwischen Diskurs und Praxis. Zur Begrenztheit von Imagekampagnen
Dresden
Sep 29
Autorinnenlesung mit Manja Präkels
Dresden

Kontakt

Kathrin Krahl  (Projekt RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kraftwerk Mitte 32 - Trafohalle
01067 Dresden
Tel.: 0351 85075130
eMail: krahl@weiterdenken.de

Gjulner Sejdi (Projekt RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Büro Leipzig
Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Tel: 0341/22371786 und 0176/20753524
eMail: sejdi@weiterdenken.de

Sigrid Schroff  (Verwaltung RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kraftwerk Mitte 32 - Trafohalle
01067 Dresden
Tel.: 0351 85075170
eMail: schroff@weiterdenken.de

Antje Meichsner  (Radio RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kraftwerk Mitte 32 - Trafohalle
01067 Dresden
Tel.: 0351 85075130
eMail: meichsner@weiterdenken.de

Sefer Idaver (Praktikant RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Büro Leipzig
Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Tel: 0341/22371786 und 0176/20753524

Isabel Sophie Andiel (Praktikantin RomaRespekt)
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kraftwerk Mitte 32 - Trafohalle
01067 Dresden
Tel.: 0351 85075130
eMail: andiel@weiterdenken.de