Wirtschaftswachstum - Weg in den Abgrund oder Notwendigkeit?

Wirtschaftswachstum - Weg in den Abgrund oder Notwendigkeit?

An der Debatte um die Bedeutung von Wachstum und Postwachstum scheint sich ein grundlegender Gegensatz zu entzünden: Treibt immerwährendes Wachstum die gesellschaftliche Entwicklung in den Abgrund oder stellt es vielmehr eine notwendige Bedingung für gesellschaftlichen Fortschritt dar? Bedarf es lediglich einer qualitativen Reform, um bestehende negative Außenwirkungen sinnvoll zu adressieren? Einleitend in die Veranstaltungsreihe zum Thema Wachstum skizziert Prof. Marco Lehmann Waffenschmidt den ökonomischen Stand der Wachstumstheorie und der Debatte um sie und führt grundlegend in die Problematik und die Mechanismen wirtschaftlichen Wachstums ein.

Prof. Marco Lehmann-Waffenschmidt nahm nach seinem Mathematik- und Wirtschaftsstudium  in Heidelberg und Zürich Lehrtätigkeiten in Konstanz und St. Gallen auf. Er habilitierte an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe und hat gegenwärtig an der Technischen Universität Dresden die Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Manegerial Economics inne. Hier beschäftigt er sich vor allem mit Evolutorischer Ökonomik und fragt nach Rationalität und Irrationalität wirtschaftlicher Akteure. Darüber hinaus liegen Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens sowie des Wirtschaftswachstums im Fokus seiner Betrachtungen.

 

Der Vortrag zum Nachsehen:

Vortrag und Diskussion zum Nachhören:

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben