Das Geschäft mit dem Leben

Das Geschäft mit dem Leben

 

Das Geschäft mit dem Leben
2012 wurde ein Testverfahren zugelassen, mit dem besonders risikoarm und einfach Trisomie 21 bei ungeborenen Kindern festgestellt werden kann. Dieser Praenatest wird als sogenannte individuelle Gesundheitsleistung kostenpflichtig von Ärztinnen und Ärzten angeboten.
Wie ist dieses Verhältnis vom Arzt/ Ärztin als Dienstleister und der Patientin als Kundin zu bewerten? Wie lässt sich die Einführung des Tests bewerten: Gesundheitsvorsorge für Mutter und Kind oder lukratives Geschäft, welches mit den Sorgen von werdenden Eltern spielt? Und vor welche moralischen Probleme werden wir gestellt, wenn die Verfügungsgewalt des Menschen über das Leben immer größer wird?
Die Interessenskoalitionen im Geschäft mit Pränataldiagnostik sollen aufgedeckt werden und die Debatte, ob diese ökonomische Eigendynamik nicht kritischer von der Öffentlichkeit beleuchtet werden sollte, angestoßen werden. Zudem werden  zahlreiche weitere Beispiele aus der Medizin angeschnitten, die belegen, dass der menschliche Körper immer mehr zur Ware wird.

Erika Feyerabend, BioSkop e.V. Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften und ihrer Technologien
 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben