Herzlich willkommen bei der Podcastreihe Böll.Regional!
In der ersten Staffel stellen acht Landesstiftungen des Heinrich-Böll-Stiftungsverbunds inspirierende Projekte und Akteur*innen aus ihren Bundesländern vor. Als Roter Faden zieht sich das Thema der öffentlichen Räume durch alle Folgen.

Räume lassen sich auf vielfältige Art und Weise öffnen und erschließen. Da gibt es die leerstehende Fläche, die durch Kunst und Kultur wieder zum Leben erwacht, die autogerechte Straße, die durch Fahrräder erobert wird und den zum Verkauf stehenden Gasthof, der als soziokulturelles Zentrum zum neuen Dorf-Mittelpunkt aufblüht. Doch nicht alle öffentlichen Räume sind gleichermaßen für alle offen. Es gibt Konkurrenz um Plätze, die zu Konflikten führt. Menschen werden aufgrund äußerer Merkmale bewusst verdrängt und ausgeschlossen von öffentlichen Räumen.

Lasst Euch inspirieren von interessanten Projekten und hört über Ausschlüsse und Konflikte, die uns alle angehen.