himmelweit gleich? Europas ‘89

5.00 €

Himmelweit gleich? - Europas ´89

Peter Skyba 

Himmelweit ist ein Beitrag zur Würdigung der friedlichen Revolutionen von 1989 in Europa. In zuvor undenkbarer Weise brachten unterschiedliche Bürgerbewegungen vor mehr als zwanzig Jahren die staatssozialistischen Diktaturen Ostmitteleuropas zu Fall und bereiteten Freiheit, Pluralismus und Demokratie den Weg.
In der Auseinandersetzung mit diesem epochalen Umbruch setzte Himmelweit mit vier Ausstellungen in Dresden, Wrocław, Prag und Bratislava im Reigen der zahlreichen Jubiläums- und Gedenkveranstaltungen des Jahres 2009 eigenständige Akzente. Alle Ausstellungen wurden konzipiert und gestaltet von jungen Menschen, die aufgrund ihres Alters 1989 selbst nicht bewusst wahrgenommen hatten. Vielmehr waren und sind die durch 1989 erst ermöglichten politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse für diese Altersgruppe ein Stück Normalität, die etwa durch europa- und weltweiten Austausch in Ausbildung, Beruf und Freizeit gelebt wird.
Himmelweit bot so absichtsvoll Raum für die spezifische Perspektive junger Menschen auf die friedlichen Revolutionen von 1989 und auf den Wandel der vergangenen 25 Jahre.
Der Blick über die Grenze war ein integraler Bestandteil der Arbeit aller an Himmelweit Beteiligten aus Deutschland, Polen, Tschechien und der
Slowakei. Die Neugier auf den unterschiedlichen Verlauf von 1989 einschließlich der spezifischen Vor- und Nachgeschichten sowie auf die verschiedenen Bedeutungen von 1989 in den einzelnen Ländern war ein Motor für die grenzüberschreitende Diskussion und Kooperation. Und nicht zuletzt schärfte der multinationale Blick die Aufmerksamkeit der Autoren für die Entwicklung im eigenen Land.
Im Zentrum der vier Ausstellungen standen jeweils ausgewählte Personengruppen oder lokale Themen der Lebenswelten von Dresden, Wrocław, Prag und Bratislava. Das Interesse der jungen Ausstellungsmacher richtete sich dabei auf die Darstellung und Analyse des langfristigen Wandels von den achtziger Jahren bis zur Gegenwart; sie markierten damit eine Differenz zur Mehrzahl der Gedenkveranstaltungen des Jahres 2009, die vielfach die Ereignisse des Jahres 1989 selbst ins Zentrum stellten. Dabei profitierte der Blick auf die lokalen Themen durchaus von der multinationalen Perspektive auf die vielfältigen Horizonte und Pfade, die der Umbruch von 1989 in den verschiedenen Ländern eröffnete sowie auf die Schwierigkeiten und Verwerfungen, die er eben auch mit sich brachte.
Die Ausstellungen von Himmelweit zielten auf diese Weise besonders darauf, gerade jungen Menschen die Auseinandersetzung mit 1989 zu erleichtern. Dies gilt für die enormen persönlichen und gesellschaftlichen Chancen, die sich in der Folge eröffneten, ebenso wie für die damit verbundenen Probleme. Und nicht zuletzt suchte Himmelweit Interesse zu wecken für die europäische Dimension von 1989.

 

Die Publikation enthält Beiträge aller beteiligten Studierenden zu den Aspekten ihrer Ausstellungen bzw. Ausstellungsteile in Bratislava, Prag, Breslau und Dresden.

So entsteht ein breites Spektrum von Ideen und Untersuchungen zu Transformationen in den Städten und Ländern aus Sicht von Studierenden, die zumindest die "Scharnierjahre" um 1989 nicht selber bewusst erlebt haben.

Dazu kommen Beiträge u.a. von

Peter Skyba über Himmelweit als multinationales Ausstellungsprojekt
Sebastian Richter zum Umgang mit »1989« im vereinigten Deutschland
Krzysztof Ruchniewicz über die historischen Jubiläen von 2009 im Spiegel der geschichtspolitischen Debatten in Polen
Tomáš Vilímek mit Anmerkungen zum Stand der legislativen und institutionellen »Vergangenheitsbewätigung« in der Tschechischen Republik
Fedor Blaščák über Öffentlichen Raum in der Slowakischen Republik
Michael Meyen über Mediennutzung im »Tal der Ahnungslosen« vor 1989
Jan Glatter über die Dresdner Neustadt Von der »Bronx« zum Szeneviertel des »bohemian chic«.

Produktdetails
Lizenz
All rights reserved.
Ihr Warenkorb wird geladen …