Den Menschen in den ehemaligen Kolonien ist der Kolonialismus noch heute allgegenwärtig. Die Folgen reichen von immer noch bestehenden Staatsgrenzen bis zur Nationalsprache.

Erst allmählich findet auch hierzulande eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema statt und weckt das allgemeine Interesse für postkoloniale Fragestellungen.

Dieses Dossier widmet sich dem Thema und geht auf Spurensuche in Sachsen.

Für Präsenzveranstaltungen von Weiterdenken gilt unser Hygienekonzept für Veranstaltungen, bei Kooperationsveranstaltungen weisen wir gesondert auf das jeweils geltende Hygienekonzept hin.

02
Oktober
Online-Veranstaltung Freitag, 02. Oktober 2020

„Das Jahr 1990 freilegen“

Remontage der Zeit - Über Umbrüche und das Ankommen im Heute
Livestream
04
Oktober
Gespräch Sonntag, 04. Oktober 2020 in
Dresden

Kein Halt darin – Boxen und Erinnerung

Führung und Audiorundgang mit Originalmaterial der Angehörigen von Johann Wilhelm „Rukeli“ Trollmann
05
Oktober
Film und Gespräch Montag, 05. Oktober 2020 in
Dresden

„Dui Rroma“

Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Iovanca Gaspar und Klavierkonzert mit Adrian Gaspar
06
Oktober
Lesung und Gespräch Dienstag, 06. Oktober 2020 in
Dresden

„Die Morgendämmerung der Worte“

Jugendliche der Roma-Minderheit aus Sachsen vom Verein Romano Sumnal lesen Gedichte aus aller Welt

Schwerpunkt-Themen

Politik im autoritären Sog

Der Rechtsruck betrifft die ganze Gesellschaft. Grundrechte werden eingeschränkt und das wird rechtspopulistisch begründet. Steht Politik in einem autoritären Sog? E-Reader zum Download

Bildung zum Bestellen