Aktuell

Offene Vorlesungsreihe April 2014 bis Juni 2014

Digitale Schwelle - Freiheit und Privatheit in einer digitalisierten Welt

Die digitale Welt verändert die Kommunikationsbeziehungen, die sozialen Beziehungen der Menschen untereinander und damit auch die sozialen Verhältnisse der Menschen in der Gesellschaft in fundamentaler Weise.Unsere Reihe fragt aus vercshiedenen Blickwinkeln vor allemm: Welche Bedingungen braucht und welche Chancen hat die zivilgesellschaftliche Rekonstruktion digitaler Freiheit?

mehr»

Dokumentation

Alles im weißen Bereich? Institutioneller Rassismus in Sachsen

Unter dieser Überschrift fand die fünfte Veranstaltung der Reihe zu Fragen von demokratischer Kultur in Sachsen, am 07.02.2014 in den Räumen des Hygienemuseums in Dresden statt.

mehr»

Bildungsreise

Istanbul 2014 - Stadt in Bewegung

- Unsere Bildungsreise führt uns vom 7. bis zum 14. September 2014 nach Istanbul - eine Stadt voller Bewegung und Bewegungen. Wir wollen Einblicke in die sozialen, politischen und ökonomischen Entwicklungen nehmen und dafür viele spannende Akteurinnen und Akteure treffen. Wir werden aber auch die kulturellen und kulinarischen Höhepunkte der Stadt genießen. mehr»
23. Januar 2014 - Weiterdenken hat Klage gegen die Ablehnung unseres Förderantrages beim Programm "Weltoffenes Sachsen" eingereicht. Die Ablehnung wird mit der Nichtunterzeichnung der sogenannten "Demokratieerklärung" begründet. Das können wir nicht akzeptieren. mehr»

Debattenbeitrag

Evangelikale in Sachsen

- Der sächsische Biblebelt
Evangelikaler Fundamentalismus vs. vielfältige Demokratie

Die Journalistin Jennifer Stange erhielt von Weiterdenken den Rechercheauftrag, sich eingehender mit den lokalen evangelikalen Strömungen in Sachsen und ihrer gesellschaftspolitischen Einflussnahme auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse ihrer Recherche sind besorgniserregend: regelmäßig werden aus diesem Spektrum homophobe und islamophobe Positionen laut, werden Feminismus und Gender-Mainstreaming bekämpft, repressive, patriarchale Gesellschaftsentwürfe als alternativlos befördert und der Schulterschluss mit so mancher rechtsradikaler Position ist erschreckend augenfällig.
 

mehr»

Publikation

Mit der  Alternative für Deutschland (AfD) ist eine neue Partei in Erscheinung getreten, über deren politische Ausrichtung in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert wird. Hierbei steht die Frage zur Debatte, ob und in welcher Form dieser Partei eine rechtspopulistische Ausrichtung zugeordnet werden kann. mehr»

Vortragsreihe

Was kostet die Welt?
Die Ökonomisierung der Gesellschaft

Altbekannte und allseits akzeptierte Volksweisheiten wie «Geld regiert die Welt», «Alles ist käuflich» oder «Geld ist Macht» drücken das aus, was schon seit langer Zeit in der Gesellschaft zu beobachten ist: Marktwirtschaftliche Prinzipien und Mechanismen breiten sich immer mehr auf andere Lebensbereiche aus. Dieses Phänomen der Ökonomisierung wollen wir näher betrachten und erkunden, auf welche Lebensbereiche sich diese Tendenz mittlerweile ausgeweitet hat und ob es Kräfte und Bewegungen gibt, dieser Entwicklung entgegenzuarbeiten.

mehr»

Publikation

Im September 2013 erschien der stark erweiterte Tagungsband zum Thema
Wer schützt die Verfassung?
Kritik zu den Verfassungsschutzbehörden
und Perspektiven jenseits der Ämter mehr»

Debatte

Netzfeminismus - Interview mit Katrin Rönicke

- Katrin Rönicke ist Journalistin, Bloggerin, Podcasterin und eine der drei Frauen der feministischen Initiative Frau Lila. Sie ist seit 2009 Stipendiatin, seit 2010 Mitglied des Frauenrats und seit 2011 Mitglied der Mitgliederversammlung der Heinrich- Böll-Stiftung. In der diesjährigen Weiterdenken-Sommerschule «Work in Progress - Geschlechterdemokratie 2013» bot sie einen Workshop zum Thema Feminismus im Web 2.0 an. Ihre Perspektiven auf Netz-Feminismus, maskulistische Trolle, erfolgreiche feministische Plattformen und vieles mehr, beschreibt sie hier. mehr»

Dokumentation

Urban Gardening in Kommunen. Die Regenerative Stadt IV

- Die Heinrich-Böll-Stiftung organisiert mit der Serie 'Die Regenerative Stadt' eine Reihe von bundesweiten Tagungen mit bundesweiter Ausrichtung, deren Ziel es ist, Akteur/innen der Kommunalpolitik mit Aktiven zusammenzubringen, um im Sinne einer best practice regenerative Kommunalentwicklung zu fördern. Das Schlüsselthema der vierten Tagung in Leipzig lautete 'Urban Gardening in Kommunen'.  mehr»
[To view the Player you will need to have Javascript turned on and have Flash-Player 9 or better installed.]

Dokumentation

Die Grenzen der Menschenrechte

-

„Die Grenzen der Menschenrechte“ waren das Thema einer Tagung, 27. April 2013 des Lehrstuhls für Politische Theorie und Ideengeschichte der TU Dresden, dem Hygiene-Museum Dresden und Weiterdenken. Junge Wissenschaftler_innen setzten sich mit den aktuellen Herausforderungen demokratischer Rechtsstaaten durch Migration auseinander. Sie näherten sich unterschiedlichen Konfliktfeldern über eine politiktheoretische Analyse. Hier finden Sie alle Arbeiten zum Nachlesen.

mehr»

Publikation

Die "einmischungen 2013" sind erschienen und geben einen Überblick über die Arbeit von Weiterdenken im aktuellen Jahr. Auf 8 Seiten entsteht wiederum durch Berichte, Fachbeiträge und Hinweise auf Publikationen, Dokumentationen und Ausstellungen eine Visitenkarte unserer Landesstiftung.  mehr»

Modellprojekt

ORTSBEGEHUNG – Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft

-

Das Projekt "ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" will mit Jugendlichen historisches Wissen erarbeiten, das kleine Handwerk des Stadthistorikers erlernen und darüber hinaus soll eine abschließende Ausstellung der Recherchen zum künstlerischen Gestalten anleiten und ästhetische Erkenntnisse erleb- und sichtbar machen. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus und seiner Massenverbrechen ist eine wichtige Voraussetzung für eine aktuelle Positionierung gegenüber Antisemitismus. Das Projekt ermöglicht es Jugendlichen, sich durch begleitete Recherchearbeiten in der lokalen Stadtgeschichte, mit diesen Fragen aktiv auseinander zu setzten und Diskussionen über das eigene Handeln in der Gegenwart anzustoßen.

mehr»

Schwerpunkt

Unsere Gesellschaft steht unter Druck. Lebenswirklichkeiten, soziale Chancen und Zukunftsperspektiven driften auseinander. Eine Antwort auf die realen Ungerechtigkeiten und Unsicherheiten ist Inklusion. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch als Individuum so akzeptiert wird, wie er ist, und es jedem Menschen in vollem Umfang möglich ist, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.
Inklusive Politik knüpft an die grundlegenden Versprechen der Demokratie an: politische Teilhabe und soziale Gerechtigkeit. Um sie einzulösen, müssen strukturelle Barrieren abgebaut und der Zusammenhalt einer vielfältigen Gesellschaft gestärkt werden.

mehr»

Weiterdenken in Sachsen

Einführung

Ideen und Ermutigung für Politik in Sachsen

Weiterdenken ist eine Einrichtung der politischen Bildung für Erwachsene in Sachsen. Mit Seminaren, Workshops, Vorträgen, Ausstellungen, Veröffentlichungen, Lesungen und künstlerische Annäherungen an politische Themen befördern wir in Sachsen Ideen, Orientierung, Engagement und konkrete Konzepte für die sozialen und ökologischen Lebensgrundlagen, für eine demokratische, libertäre, solidarische und zivile Gesellschaft. Neben eigenen Projekten sind wir Kooperationspartner für viele Vereine, Verbände, Hochschulen und Institutionen in Sachsen.
Mit unseren Veranstaltungen sind wir zwischen Leipzig und Schneeberg, Sebnitz und Mittweida, Dresden und Görlitz zu Hause. Auf dieser Internetseite kündigen wir unsere Veranstaltungen an, deren Inhalte meistens dokumentiert werden und nachgelesen oder nachgehört werden können, wir bieten weiterführende Informationen und Einschätzungen an.
Wir wünschen uns, dass aus den Kooperationen nicht nur Anregung, Wissen und Kompetenz erwachsen, sondern auch Ermutigung, Kontakte und praktizierte Ergebnisse.

Wir sind der sächsische Teil der Heinrich-Böll-Stiftungen, stehen in unseren Wertorientierungen Bündnis 90/Die Grünen nahe, wirken aber als organisatorisch, finanziell, personell und inhaltlich eigenständiger Verein.

Weiterdenken arbeitet seit 1992. Landesstiftungen im Verbund der Heinrich-Böll-Stiftungen gibt es in allen Bundesländern.

Heinrich Böll Stiftung Sachsen

Heinrich Böll - Namensgeber und Inspiration

Weiterdenken ist der sächsische Teil des Verbundes der Heinrich-Böll-Stiftungen.

Unser Namensgeber, der Schriftsteller und Nobelpreisträger Heinrich Böll, steht für eine Haltung, der wir uns selbst verpflichtet sehen: Verteidigung der Freiheit, Zivilcourage, streitbare Toleranz und die Wertschätzung von Kunst und Kultur als eigenständige Sphären des Denkens und Handelns.

Die Heinrich-Böll-Stiftung pflegt das Andenken an Böll und ist an der Pflege des Nachlasses und der Herausgabe des Gesamtwerkes beteiligt.

Einfache Sprache

Hier gibt es einen Text in leichter Sprache. Klicken.
Was ist Inklusion?
Postkarte: Wackelbild "Inklusion" Böll-Shirts Link zur Facebookseite von Weiterdenken Link zum youtube-Kanal von Weiterdenken GreenCampus Feministischer Zwischenruf