Diskriminierung & Neonazismus

Aktuell

Urheber: Benjamin Krüger. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Wir haben 2016 In Veranstaltungen und Beiträgen Aussichten, Sinn und mögliche Auswirkungen des Verbotsverfahrens beleuchtet. Nach der Ablehnung des Verbotsantrages durch das BVfG verweisen wir nochmal auf die Analysen und Konsequenzen.

Am 26. 10. 16 fand in Hellerau, Dresden die Tagung Gut Beteiligt? Bürger*innenbeteiligung unter erschwerten Bedingungen statt. Wir dokumentieren die Workshops, Gespräche und Posterbeiträge.

Matthias Schüssler hat freundlicherweise einen kleinen Bericht zu unserer Bildungsreise im September 2016 nach Wroclaw veröffentlicht.

Die «einmischungen 2016» sind erschienen und geben einen Überblick über die Arbeit von Weiterdenken im aktuellen Jahr. Auf 16 Seiten entsteht wieder durch Berichte, Fachbeiträge und Hinweise auf Publikationen, Dokumentationen und Ausstellungen eine Visitenkarte unserer Landesstiftung.

Die Zeitung kann bei Weiterdenken auch bestellt werden. Wir schicken diese gern - kostenlos - zu und freuen uns über Verbreitung.

Weiterdenken ist im Kraftwerk Mitte angekommen. Wir sind wieder vor Ort, telefonisch und per Mail zu erreichen.
Unsere Adresse ist Wettiner Platz 9, 01067 Dresden und unter der Telefonnummer 0351 85075100.

Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege

Der Sammelband "Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege" versammelt Aufsätze von Autor_innen aus Aktivismus und Selbstorganisierung, Wissen­schaftler_innen, politische Bildner_innen, Künstler_innen, Community-­Arbeiter_innen und politische Kämpfer_innen. Es ist ein Kompendium, das ausgehend vom so gut wie nicht beschriebenen weißen Papier der Geschichte der Rom_nja und deren Verfolgung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Tschechien (in deutscher Sprache) einen Ausgangspunkt setzen möchte. Wir haben uns auf die Suche begeben und Autor_innen gewinnen können, die uns in ihre wissenschaftliche Arbeit, ihren Aktivismus oder ihre Lebensrealitäten Einblick geben. Die lokalen Beiträge haben wir mit Stimmen überregionaler Autor_innen erweitert, um ein breiteres Bild von Rom_nja-Aktivismus aufzuzeigen.

Publikationen

Titelbild Begleitheft "Ich bin kein Etikett"

Zur Ausstellung "Ich bin kein Etikett" bieten wir ein Pocketheft mit allen Texten und Bildern zu Etiketten, Stereotypen, Vorurteilen, Diskriminierung und Widerspruch.

Die neue „Mitte"-Studie der Universität Leipzig zeigt: Klassisch rechtsextreme Einstellungen haben sich in Deutschland kaum verändert. Gleichzeitig wächst die Abwertung von Asylbewerber/innen, Muslimen und Sinti und Roma. Wie ist diese Entwicklung zu erklären?

Titel Ideologien der Ungleichwertigkeit

Rassismus ist in Deutschland weit verbreitet. Mit der Fachkommission zu „Ideologien der Ungleichwertigkeit und Neonazismus in Deutschland“ entwickeln wir Ideen für eine menschenrechtsorientierte Kultur. Die Beiträge in diesem Band konzentrieren sich auf Jugendarbeit, Bildungspolitik und die Rolle des Staats.

Cover

Erweiterter Tagungsband zur Tagung am 7. Februar 2014 in Dresden

Die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit institutionellem Rassismus wird – v.a. von rassismusbetroffenen – Selbstorganisationen, Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen seit Jahren mit nur geringer Wirkung eingefordert. Die Konsequenzen sind eklatante Fehlstellen in der Analyse von Sachlagen, ein Verfehlen der Erwartungen von Betroffenen und eine Blockade notwendiger Veränderungen.

Titelbild

Schneeberg, Freital, Bautzen... In vielen Städten und Kommunen Sachsens steigt die Zahl der Menschen, die hier ankommen und
Schutz brauchen. Neue Gemeinschaftsunterkünfte entstehen. Mit ihnen nehmen auch die öffentlichen Diskussionen über Geflüchtete
zu. Diese sind oft gekennzeichnet von Unkenntnis, Vorurteilen und Ressentiments, die durch rassistische Parteien politisch genutzt werden. Mit unserer Broschüre mischen wir uns ein mit dem Ziel, die menschrechtliche Perspektive auf Flucht und Asyl zu stärken.

Demokratie/ Diskriminierung & Neonazismus

Weiterdenken analysiert und beschreibt Angriffe auf die Demokratie durch Rassismus, völkisch-nationalistische Einstellungen und Organisationen und durch Hassgewalt. Wir setzen uns mit Diskriminierungen im Alltag und in Institutionen auseinander und beschreiben Perspektiven einer menschenrechtsorientierten, nicht-diskriminierenden demokratischen Kultur.

Aktuelle Veranstaltungen im Schwerpunkt

Jan 31
(UN)SICHTBAR?! - Koloniale Spuren in Museen und Gesellschaft #2
Leipzig
Feb 03
Dokumentarisches Theaterstück zu dem Massaker der (Waffen-)SS in Distomo und den noch ausstehenden Reparations- und Entschädigungszahlungen an Griechenland.
Dresden
Feb 14
(UN)SICHTBAR?! - Koloniale Spuren in Museen und Gesellschaft #3
Leipzig
Feb 28
(UN)SICHTBAR?! - Koloniale Spuren in Museen und Gesellschaft #4
Leipzig
Mär 14
(UN)SICHTBAR?! - Koloniale Spuren in Museen und Gesellschaft #5
Leipzig
Subscribe to RSSSubscribe to RSS