Demokratie

Aktuell

Urheber: Ballroom Talks. All rights reserved.

"Ballroom Talk” heißt eine neue Talk-Show, die (zunächst) nur auf YouTube zu sehen sein wird. Organisiert haben die Geschichte der Dresdner Musikproduzent Johannes Gerstengarbe und der Journalist Stephan Wiegand. Zu Gast in der Pilotsendung mit Thema "Heimat" sind die Syrerin Sanaa Alsalek, die SPD Bundestagsabgeordnete Susann Rüthrich, der ehemalige Sprecher des Islamischen Zentrums Dresden Khaldun Al Saadi, Liedermacher Konstantin Wecker sowie Michal Tomaszewski mit seiner Band Banda Internationale.

Zeitgeschichte

Das koloniale Erbe zieht sich in Deutschland bis heute durch gesellschaftliche Strukturen und Institutionen und äußert sich in Vorstellungen und Umgangsweisen. Die Veranstaltungsreihe zwischen Januar und März 2017 konnte Zusammenhänge und Beziehungsmuster sichtbar, Perspektiven nachvollziehbar und Stimmen hörbar machen.

von

Welche Implikationen hat die Friedliche Revolution in der DDR für das zivilgesellschaftliche Projekt im 21. Jahrhundert? Dies war eine der Fragen im Zentrum der Diskussion von Geschichts- und Politikwissenschaftler_innen, früheren und aktiven Bürgerrechtler_innen, Politiker_innen  und Netzaktivist_innen am 11. und 12. September 2014 in Dresden.

Die Vorsitzende der Internationalen Gisela Elsner Gesellschaft und Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Christine Künzel hat für die zweite Auflage und die englische Ausgabe von GEDENKEN ABSCHAFFEN den Beitrag Schlachthof Dresden: Literarisches Erinnern bei Kurt Vonnegut und Jonathan Safran Foer – zwischen Satire und Kitsch neu verfasst.

Mehr zum Thema "Zeitgeschichte"

Politische Kultur & Institutionen

von

Die Alternative für Deutschland (AfD) erhielt zur Thüringer Landtagswahl am 14. September 2014 10,6% der Stimmen und zog damit als viertstärkste Fraktion mit elf Abgeordneten in den Landtag ein. Christine Schickert analysiert im Detail Themen, Aktivitäten und Hintergründe der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Am 26. Oktober 2016 fand in Hellerau, Dresden die Tagung Gut Beteiligt? Bürger*innenbeteiligung unter erschwerten Bedingungen statt. Wir dokumentieren die Workshops, Gespräche und Posterbeiträge.

Planungsbeteiligung und Kommunikation mit der Bürgerschaft soll gewinnbringend und freudvoll für Bürgerschaft UND Verwaltung sein. In den vergangenen Jahren wurden viele Methoden und Ansätze entwickelt und ausprobiert. Was funktioniert und warum? Was kann nachgenutzt werden und welche Fallen kann man vermeiden? Was bringen welche Methoden und welche Hürden sind zu meistern? Diesen Fragen werden wir praxisnah auf unserer Tagung nachgehen.

Mehr zum Thema "Politische Kultur & Institutionen"

Migration Diversity

Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns die Menschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Dem will die Ausstellung Inhalte, Fakten und Portraits Diskriminierter entgegenstellen. "Ich bin kein Etikett!"
 

Menschen auf ihrem Weg aus Ungarn nach Deutschland (Röszke, Ungarn, September 2015)
von

In Sachsen bestimmt seit 25 Jahren die CDU den politischen Kurs. Auf steigende Migrantenzahlen hat man sich spät eingestellt. Jetzt ist die Union gespalten in Abschreckungspopulisten und Restchristen.

Grafik Sachsen
von

Wieviele Flüchtlinge hat Sachsen 2015 aufgenommen? Was lief gut, was schlecht? Wieviele rassistische Angriffe gab es? Der Steckbrief mit den wichtigsten Zahlen und Themen des Jahres.

Mehr zum Thema "Migration Diversity"

Geschlechterdemokratie

Katrin Rönicke ist Journalistin, Bloggerin, Podcasterin und eine der drei Frauen der feministischen Initiative Frau Lila. Sie ist seit 2009 Stipendiatin, seit 2010 Mitglied des Frauenrats und seit 2011 Mitglied der Mitgliederversammlung der Heinrich- Böll-Stiftung. In der diesjährigen Weiterdenken-Sommerschule «Work in Progress - Geschlechterdemokratie 2013» bot sie einen Workshop zum Thema Feminismus im Web 2.0 an. Ihre Perspektiven auf Netz-Feminismus, maskulistische Trolle, erfolgreiche feministische Plattformen und vieles mehr, beschreibt sie hier.

von

Die Unterrepräsentanz von Frauen, besonders auf der kommunalpolitischen Ebene, ist heute schon schlicht peinlich für die deutsche Demokratie. Es gibt aber bereits ein erprobtes und vor allem schnell wirkendes Mittel für mehr Frauen in der Politik. Man muss es nur einsetzen (wollen).

von

Vom 18. bis 20. Januar 2012 fand im Deutschen Hygiene-Museum Dresden die Internationale Konferenz Transgender und Intersex in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft statt, bei der 20 Künstler_innen, Aktivist_innen, Mediziner_innen und Wissenschaftler_innen aus den verschiedensten Disziplinen zusammentrafen. Die Veranstaltung wurde als Kooperation der TU Dresden, dem British Council, der Heinrich-Böll-Stiftung und Dreilinden durchgeführt.

Mehr zum Thema "Geschlechterdemokratie"

Netzpolitik

Am 6. und 7. November 2015 fand die 4. Netzwerkkonferenz "Asyl in Sachsen" statt. Wir dokumentieren die Abschlusserklärung und ausgewählte Inputs.

Ein europäisches Theaterfestival mit Produktionen aus Tschechien, Slowakei, Ungarn, Polen, Rumänien und Deutschland vom 19. bis 22. Juni 2014 am Staatsschauspiel Dresden

Die digitale Welt verändert die Kommunikationsbeziehungen, die sozialen Beziehungen der Menschen untereinander und damit auch die sozialen Verhältnisse der Menschen in der Gesellschaft in fundamentaler Weise. Unsere Reihe fragt aus verschiedenen Blickwinkeln vor allem: Welche Bedingungen braucht und welche Chancen hat die zivilgesellschaftliche Rekonstruktion digitaler Freiheit?

Mehr zum Thema "Netzpolitik"

Diskriminierung & Neonazismus

Wir haben 2016 In Veranstaltungen und Beiträgen Aussichten, Sinn und mögliche Auswirkungen des Verbotsverfahrens beleuchtet. Nach der Ablehnung des Verbotsantrages durch das BVfG verweisen wir nochmal auf die Analysen und Konsequenzen.

von

Die Befunde der neuen Leipziger "Mitte"-Studie stellen politische Akteur/innen vor eine Aufgabe: Sie besteht darin, Menschen in einer polarisierten Gesellschaft mit klaren Angeboten für eine plurale und solidarische Politik zu gewinnen.

Am 15. Juni veröffentlicht die Uni Leipzig in Kooperation mit den Heinrich-Böll-Stiftungen, der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Otte-Brenner-Stiftung die Ergebnisse der aktuellen Befragung zu antidemokratischen Einstellungen in Deutschland 2016.

Mehr zum Thema "Diskriminierung & Neonazismus"

Publikationen

Die «einmischungen 2016» sind erschienen und geben einen Überblick über die Arbeit von Weiterdenken im aktuellen Jahr. Auf 16 Seiten entsteht wieder durch Berichte, Fachbeiträge und Hinweise auf Publikationen, Dokumentationen und Ausstellungen eine Visitenkarte unserer Landesstiftung.

Die Zeitung kann bei Weiterdenken auch bestellt werden. Wir schicken diese gern - kostenlos - zu und freuen uns über Verbreitung.

Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege

Der Sammelband "Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege" versammelt Aufsätze von Autor_innen aus Aktivismus und Selbstorganisierung, Wissen­schaftler_innen, politische Bildner_innen, Künstler_innen, Community-­Arbeiter_innen und politische Kämpfer_innen. Es ist ein Kompendium, das ausgehend vom so gut wie nicht beschriebenen weißen Papier der Geschichte der Rom_nja und deren Verfolgung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Tschechien (in deutscher Sprache) einen Ausgangspunkt setzen möchte. Wir haben uns auf die Suche begeben und Autor_innen gewinnen können, die uns in ihre wissenschaftliche Arbeit, ihren Aktivismus oder ihre Lebensrealitäten Einblick geben. Die lokalen Beiträge haben wir mit Stimmen überregionaler Autor_innen erweitert, um ein breiteres Bild von Rom_nja-Aktivismus aufzuzeigen.

Titelbild Begleitheft "Ich bin kein Etikett"

Zur Ausstellung "Ich bin kein Etikett" bieten wir ein Pocketheft mit allen Texten und Bildern zu Etiketten, Stereotypen, Vorurteilen, Diskriminierung und Widerspruch.

Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Demokratie

Die Weiterentwicklung der demokratischen Kultur im (politischen) Alltag ist ein Anspruch, der hinter unserer gesamten Arbeit steht. Demokratie thematisieren wir als gesellschaftspolitischen Prozess, der aus der Praxis der Bürger_innen lebt und so demokratische Institutionen verändert.

Veranstaltungen zu Demokratie

Mär 11
Kurzfilme gegen Abschiebung
Leipzig
Mär 14
(UN)SICHTBAR?! - Koloniale Spuren in Museen und Gesellschaft #5
Leipzig
Mär 16
Zwischen Wut und Willkommen - Buchpremiere
Dresden
Mär 24
Zwischen Wut und Willkommen
Leipzig
Zur Veranstaltungssuche
Subscribe to RSSSubscribe to RSS