Büro / Vorstand

Büro

Unsere Büros befinden sich im Kraftwerk Mitte in Dresden. Obwohl hier zwischen 2 und 10 Menschen arbeiten, sind wir nicht durchgängig anwesend. Es ist deshalb meistens besser, vor einem Besuch anzurufen.

Tel.: 0351 - 85075100

Anfahrt vom Hauptbahnhof

Straßenbahn:

  • Linie 11 Richtung Bühlau bis Haltestelle "Am Zwingerteich", 4 min Fußweg
  • Linie 8 Richtung Hellerau bis Haltestelle "Postplatz", 8 min Fußweg
  • Linie 10 Richtung Friedrichstadt bis Haltestelle "Bahnhof Mitte", 5 min Fußweg

S-Bahn:

  • Richtung Dresden-Neustadt bis "Bahnhof Mitte" (1 Haltestelle), 5 min Fußweg

Anschrift:

Weiterdenken
Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kraftwerk Mitte 32/ Trafohalle
01067 Dresden

 



Größere Karte anzeigen

 

Vorstand

Den ehrenamtlichen Vorstand von Weiterdenken bilden seit ihrer Wahl im Frühjahr 2016 (wieder) Pino Olbrich, Gesine Wegner, Dr. Gesine Märtens und Hubertus Grass.

Vorstand Weiterdenken

Den ehrenamtlichen Vorstand von Weiterdenken bilden seit ihrer Wahl im Frühjahr 2016 (wieder) Pino Olbrich, Gesine Wegner, Dr. Gesine Märtens und Hubertus Grass.

Dr. Anne-Katrin (Pino) Olbrich (Jahrgang 1959), hat Kulturwissenschaften in Leipzig studiert und an der TU Dresden promoviert. Von 1990-94 war sie Stadtverordnete in Dresden. Seit 2004/2005 arbeitet sie als parlamentarische Beraterin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen für Sozialpolitik im Sächsischen Landtag. Parallel hat sie eine Ausbildung als Familienberaterin abgeschlossen. Seit 2007 arbeitet sie in der Familienberatungsstelle der Diakonie Pirna. Pino Olbrich war schon einmal von 1996 bis Ende 1998 Vorstand von Weiterdenken. Schwerpunkte ihrer politischen Tätigkeit sind Arbeits-, Gesundheits-, Sozial- und Frauenpolitik.

Foto: Martin Jehnichen. All rights reserved.

Dr. phil. Gesine Märtens, Jahrgang 1971, ist Therapeutin, Sozial- und Kulturwissenschaftlerin und lebt mit Partner und 2 Töchtern in Leipzig. In Leipzig ist sie Stadträtin in der Fraktion Bündnis90 / Die Grünen, dort ist sie gleichstellungspolitische Sprecherin und ihre Hauptarbeitsgebiete sind die kommunale Gleichstellung, die Sozialpolitik und die Kulturpolitik.

Gesine Wegner, Jahrgang 1990, hat Anglistik/Amerikanistik, Geschichte und Germanistik in Dresden studiert. Während ihres Studiums absolvierte sei ein halbjähriges Praktikum bei Weiterdenken und arbeitete als studentische Hilfskraft im Sächsischen Landtag. Seit 2014 promoviert sie an der Professur für Literatur Nordamerikas der TU Dresden, wo sie zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig ist. Sowohl in ihrer Forschung als auch im Ehrenamt beschäftigt sie sich intensiv mit populären Diskursen über Minderheiten und deren Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichem und politischem Leben.

(Fast) jeden Tag bei Weiterdenken

Stefan Schönfelder arbeitet seit Januar 1999 hier. Er kam 1986 aus Weimar zum Architekturstudium nach Dresden. Von 1992 bis 1997 war er Landesgeschäftsführer der GRÜNEN LIGA Sachsen e.V. Seit Oktober 2007 führt er die Geschäfte der Landesstiftung.
Er ist unter der 0351 - 85075110 erreichen oder per eMail schoenfelder(at)weiterdenken.de.
 

Kathrin Krahl ist Mitarbeiterin im Projekt Romarespekt, das von 2015 bis 2019 vom BMFSFJ finanziert wird und hat vorher bei uns das Projekt ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft, ein Kooperationsprojekt mit der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, bearbeitet. Sie ist Soziologin und Kuratorin mit Schwerpunkt Geschichte des Nationalsozialismus, Urban- und Gender Studies. Ebenfalls ist sie Teil des Projekts audioscript.net – Einem Stadtrundgang zur Verfolgung und Vernichtung der Jüdinnen und Juden in Dresden.
Sie ist unter der 0351 - 85075130 zu erreichen oder per eMail krahl(at)weiterdenken.de.

Public Domain.

Hannah Eitel arbeitet an der Fachstelle Strategien gegen Rechtspopulismus. Sie hat Politikwissenschaft in Dresden und an der New School for Social Research in New York studiert. In ihrer Masterarbeit hat sie sich mit den Ideen von völkischer Gemeinschaft und autoritärer Volkssouveränität bei Pegida beschäftigt.

Tina Hölzel leitet gemeinsam mit David Jugel das Zentrum für inklusive politische Bildung (ZipB). Das Zentrum ist eine gemeinsame Einrichtung von Weiterdenken mit dem Lehrstuhl für Didaktik für politische Bildung, Prof. Anja Besand und der Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusive Bildung, Prof. Anke Langner.
Sie ist unter der 0351 - 85075151 zu erreichen oder per eMail tina.hoelzel(at)zipb.de.

Sigrid Schroff arbeitet seit Mai 2015 bei Weiterdenken im Bereich Finanzen und Verwaltung und im Projekt RomaRespekt. Sie hat in Rheinland-Pfalz Agrarwirtschaft mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft und Ökologie studiert. Sigrid Schroff ist unter 0351 - 85075170 und unter schroff[at]weiterdenken.de vorrangig montags und donnerstags/freitags zu erreichen.

Als Freiwillige unterstützt uns vom Herbst 2017 bis zum Sommer 2018 Sarah Bashir.
 

Kathrin Bastet arbeitet seit August 2007 als Bildungsreferentin für Weiterdenken.
Sie hat in Marburg und Berlin Politikwissenschaft studiert. Zuletzt war sie für das Anne Frank Zentrum in Berlin tätig.
Dann ist sie wieder  telefonisch unter 0351 - 85075120 oder per eMail unter bastet(at)weiterdenken.de zu erreichen.

Katrin Holinski arbeitet seit September 2015 als Bildungsreferentin (Elternzeitvertretung) bei Weiterdenken. Sie hat Deutsch und Geschichte auf Lehramt an Gymnasien studiert und in Erziehungswissenschaft promoviert. Sie arbeitet seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Kontexten im Bereich Flucht und Asyl.
Katrin Holinski ist vom 6. Juli an in Mutterschutz und Erziehungszeit und voraussichtlich ab Frühjahr 2017 wieder bei Weiterdenken.

David Jugel leitet gemeinsam mit Tina Hölzel das Zentrum für inklusive politische Bildung (ZipB).
Er ist unter der 0351 - 85075152 zu erreichen oder per eMail david.jugel(at)zipb.de.

Gjulner Sejdi arbeitet seit 1. Januar 2016 im Projekt RomaRespekt als Projektmitarbeiter. Innerhalb seiner Teilzeitstelle arbeitet er überwiegend in unserem Projektbüro im Pöga-Haus in Leipzig. Gjulner Sejdi engagiert sich seit vielen Jahren für Roma in Leipzig, Sachsen und Deutschland. Er setzt sich für die Gleichberechtigung der Roma in Sachsen ein, kämpft für deren Emanzipation kämpft gegen Antiromaismus. 

Gjulner Sejdi hat 1989 das Berufsgymnasium für Textiltechnik in Skopje als  Textiltechniker/ Konfektionär beendet und einen Abschluss als Bachelor als Law/Rechtswissenschaften  gemacht. Er lebt mit seiner Familie in Leipzig.

Gjulner Sejdi ist unter sejdi[at]weiterdenken.de und unter 017620753524 oder 0341/22371786 zu erreichen.

Stiftung

Weiterdenken ist der sächsische Teil im Verbund der Heinrich-Böll-Stiftungen. Wir sind Ideenwerkstatt und Engagementzentrale, wir sind Debattenplattform und Impulsgeberin. Uns macht das Spaß.

Veranstaltungen

26. Okt.
Diskussion über ästhetische Bildung, Migration und Zugehörigkeit im städtischen Raum
Dresden
26. Okt.28. Okt.
Internationale Tagung
Dresden
Subscribe to RSSSubscribe to RSS