Bildung & Kultur

Aktuell

Die Frage »Warum Sachsen?« wird von vielen gestellt. In diesem Buch begeben sich über 40 Autorinnen und Autoren auf die Suche nach Antworten. Weiterdenken kooperiert mit dem Ch.Links-Verlag bei der Herausgabe des Buches und bei den Buchpräsentationen in Sachsen.

von

De La Negra ist eine tschechische Romano Hip Hop Band. Die drei Bandmitglieder geben Auskunft zu ihrer Lebenssituation und zu ihrer Musik. Der Radiobeitrag mit Konzertausschnitten zum Nachhören.

 

 

von

Zu Gast:
Joshua Kwesi Aikins, Politologe und Trainer im Bereich der politischen Bildung mit Fokus auf die De/Kolonialität des öffentlichen Raumes.
Marcus Stoever und Sophie Yume von der AG Postkolonial Leipzig.

von

Zu Gast:
Hilke Thode-Arora forscht und publiziert seit mehr als dreißig Jahren zur Geschichte der Völkerschauen. Sie ist Kuratorin für die Abteilung Ozeanien am Museum Fünf Kontinente in München.
Robin Leipold, Kustos am Karl-May-Museum Radebeul.

von

Zu Gast:
Dr. Natascha A. Kelly ist Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten race und gender und Kuratorin der interaktiven Wanderausstellung EDEWA (Berlin).
Josephine Apraku ist Afrikawissenschaftlerin. Zusammen mit Jule Bönkost leitet sie das IDB | Institut für diskriminierungsfreie Bildung in Berlin. Seit 2016 führt sie bei ARiC Berlin e. V. das Bildungsprojekt „Hier und Jetzt! Kolonialrassismus im Unterricht“ durch.

von

Zu Gast:
Katharina Oguntoye, Historikerin, Autorin und Aktivistin, Mitherausgeberin des Buches »Farbe bekennen. Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte.« (1986), sie ist Leiterin des Vereins JOLIBA – Interkulturelles Netzwerk Berlin e.V.
Sebastian Garbe promoviert zu gegenwärtigen translokalen Solidaritätsbewegungen aus dekolonialer Perspektive am Institut für Soziologie der JLU Gießen und ist aktiv in der Initiative Frankfurt Postkolonial.

Publikationen

Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege

Der Sammelband "Viele Kämpfe und vielleicht einige Siege" versammelt Aufsätze von Autor_innen aus Aktivismus und Selbstorganisierung, Wissen­schaftler_innen, politische Bildner_innen, Künstler_innen, Community-­Arbeiter_innen und politische Kämpfer_innen. Es ist ein Kompendium, das ausgehend vom so gut wie nicht beschriebenen weißen Papier der Geschichte der Rom_nja und deren Verfolgung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Tschechien (in deutscher Sprache) einen Ausgangspunkt setzen möchte. Wir haben uns auf die Suche begeben und Autor_innen gewinnen können, die uns in ihre wissenschaftliche Arbeit, ihren Aktivismus oder ihre Lebensrealitäten Einblick geben. Die lokalen Beiträge haben wir mit Stimmen überregionaler Autor_innen erweitert, um ein breiteres Bild von Rom_nja-Aktivismus aufzuzeigen.

Die mit den Löwen kämpfen

Begegnung auf einer Herbstschule
Hannah Greimel engagiert sich im Kampf gegen Abschiebungen. Sie lernte Hikmet Prizreni bei "Neighbours in the Hood" kennen. Hikmet Prizreni ist Roma, seine Eltern flohen 1988 aus dem Kosovo, da war er sieben Jahre alt. Er wuchs in Essen auf und stieg früh in die HipHop-Szene ein. Heute sind er und seine Brüder und Künstlerkollegen von Abschiebung bedroht. 

Campuszeitung 2013

Die Campuszeitung von Weiterdenken und der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) ist am 9. April 2013 erschienen und fasst aktuelle hochschulpolitische Beiträge mit Berichten von Studierenden und Stipendiat_innen der Heinrich-Böll-Stiftung zusammen.

Bildung & Kultur

Der Verbund der Heinrich Böll Stiftungen orientiert sich in seiner Arbeit am Wandel der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft. Wissen wird zur Schlüsselressource. Bildung wird zur Bedingung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und somit auch ein wesentlicher Aspekt von sozialer Inklusion und Chancengleichheit in Deutschland.
Kunst ist für Weiterdenken im doppelten Sinne ein Thema: Als Seismograph für gesellschaftliche Prozesse und als Partner in der politischen Bildung. So finden sich in unserem Programm immer wieder Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern, um politische Debatten anzuregen, zuzuspitzen oder zu spiegeln. Gleichzeitig rückt die „Kulturindustrie“ in den Fokus von Wirtschaftsprozessen, Sozialplanung und Stadtmarketing.

Veranstaltungen zu Bildung & Kultur

24. August.15. September.
Ausstellung
Dresden
29. August.
Daten und Fakten über einen verhängnisvollen Rohstoff
Leipzig
06. September.
Fachgespräch anlässlich einer lokalen Betteldebatte in Dresden
Dresden
07. September.
Daten und Fakten über einen verhängnisvollen Rohstoff
Zwickau
Subscribe to RSSSubscribe to RSS