Alle inklusive? Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft

Alle inklusive? Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft

Ein zentrales Merkmal moderner Gesellschaften ist die zunehmende Differenzierung. Es herrscht einerseits Konsens darüber, dass die dabei entstehende Vielfalt der Kulturen, Lebensstile und Weltanschauungen wünschenswert und bereichernd ist, andererseits werden aber immer mehr Menschen aus zentralen Teilbereichen der Gesellschaft (Arbeitsmarkt, Bildung, Gesundheitswesen) ausgeschlossen. Die Vortragsreihe beschäftigt sich deshalb mit der Frage, wie diese Exklusionen entstehen und warum es notwendig ist, Möglichkeiten für eine größere Teilhabe in diesen Bereichen zu schaffen. Dabei stehen konkrete politische Maßnahmen im Fokus, welche dieses Ziel ermöglichen können und wie auf diese Weise der gesellschaftliche Zusammenhalt in Vielfalt erreicht werden kann. Die Themen der Vorlesung sind: Bildungsungleichheit, Arbeit(-slosigkeit), Geschlechterdifferenzierungen, gesundheitliche Ungleichheit, Migration, Menschenrechte, Ökonomisierung der Gesellschaft, Land Grabbing und (zivilgesellschaftliche) Demokratie.

Die Veranstaltungen finden im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden in der Glacisstraße 28 statt. In der Regel werden die Veranstaltungen  mit Video- und/ oder Audiomitschnitt dokumentiert.

Rollstuhlparkplatz, rollstuhlgerechte Toilette und Aufzug sind vorhanden, Zugang für Rollstuhlfahrer_innen über den Hintereingang. Bitte beim Pförtner melden. Variable Rollstuhlplätze sind vorhanden.Wenn weitere Unterstützung wie Gebärdensprachdolmetschung benötigt wird, bitten wir um Anmeldung mindestens eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung unter 0351 - 49 43 311 oder anmeldung@weiterdenken.de.

Veranstaltungen