Energiewende in Sachsen, Deutschland und Europa

Energiewende in Sachsen, Deutschland und Europa

Sie wachsen in Deutschland stetig: Die erneuerbaren Energien. Sachsen hat bereits jetzt Mühe bei diesem Trend mitzuhalten. Da wird bereits die zweite Phase der Energiewende eingeläutet, bei der es um die Kopplung von Strom, Wärme und Verkehr geht, was ohne ein Zusammenwirken europäischer Staaten wohl nicht zu schaffen sein wird.

Der Film der Heinrich-Böll-Stiftung erklärt, warum wir unsere Energie- und Klimaschutzziele nur im europäischen Verbund erreichen können.

 

 

Anders als viele (sächsische) Politiker*innen steht eine große Mehrheit in Deutschland hinter der Energiewende. Die Proteste von FridaysForFuture sowie Aktionen des zivilen Ungehorsams beispielsweise von Ende Gelände zeigen eindrucksvoll, dass es insbesondere der jungen Generation nicht schnell genug geht. Es betrifft ja schließlich ihre Zukunft!

Die Skepsis gegenüber der Politik, die Energiewende nicht entschlossen und rasch genug anzupacken, wächst übrigens auch bei den Älteren. Dies zeigt der aktuelle Energiemotor des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Stefanie Groll hat die Ergebnisse des BDEW-Energiemonitors 2018 für die Heinrich-Böll-Stiftung kommentiert.

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben