Kohleatlas Sachsen

Kohleatlas Sachsen

Kohleatlas Sachsen
von
Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, BUND Landesverband Sachsen
Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Dresden
Veröffentlichungsdatum: Mai 2017
Seitenzahl: 32
Lizenz: CC-BY
ISBN: 978-3-946541-22-6

Kohle gilt in Sachsen als strategische Ressource, die Energiesicherheit schafft und wirtschaftliche Stabilität garantiert. Doch welche Perspektiven kann die Kohle den Regionen vor dem Hintergrund eines steten Ausbaus erneuerbarer Energien, dramatischer Umweltschäden und nicht zuletzt des sich verschärfenden Klimawandels noch bieten?

Der Kohleatlas Sachsen stellt althergebrachte Mythen um den Rohstoff auf den Prüfstand und beleuchtet die spezifischen Problemlagen, die aus dem Abbau und der Nutzung der Kohle in Sachsen hervorgehen. Dabei werden nicht nur ökologische und soziale, sondern auch wirtschaftliche und regionalpolitische Folgewirkungen thematisiert. Zugleich eröffnet der Atlas Perspektiven, wie der Wandel fair und nachhaltig gestaltet werden kann.

Der sächsische Kohleatlas ist eine Erweiterung des globalen Kohleatlasses vom Juni 2015 und geht aus einer Kooperation zwischen Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen und dem sächsischen Landesverband des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) hervor.

Inhaltsverzeichnis: 

  • SACHSENS BRAUNKOHLE: Mythos und Wahrheit
  • STRUKTURWANDEL: An den Ausstieg denken
  • WIRTSCHAFT: Stille Hilfe für die Bilanzen
  • MITTELDEUTSCHES REVIER: Noch kein Durchatmen in der alten Industrielandschaft
  • LAUSITZER REVIER: Viel Geld und schlechte Kohle
  • KOMMUNALE ENERGIE: Kluge Beschlüsse und verpasste Chancen
  • WASSER: Für Jahrzehnte saure Zeiten
  • REKULTIVIERUNG: Die Probleme liegen unter der Oberfläche
  • TOURISMUS: Mehr Wasser, weniger Schnee
  • ERNEUERBARE ENERGIEN: Noch lange nicht genug

 

Neuen Kommentar schreiben