Radio Romarespekt #16 – Das Wissen dekolonisieren – die Kuratorin Timea Junghaus

Radio Romarespekt #16 – Das Wissen dekolonisieren – die Kuratorin Timea Junghaus

Die Kunstausstellung "(Re-)Conceptualizing Roma Resistance" wurde von der ungarischen Kunsthistorikerin Tímea Junghaus kuratiert. Sie war im April 2016 im Festspielhaus Hellerau zu sehen und wurde eigens für diese Institution produziert. Tímea Junghaus gibt in dieser Ausgabe des Radio RomaRespekt Einblicke in ihre Arbeit als europäische Kuratorin in einem rassismuskritischen Kontext. Für sie als Romni ist das Ausstellen von Roma-Kunst eine Strategie, um die Anliegen und politischen Positionen der Roma bekannt zu machen. Sie möchte Zugänge zur Wissensproduktion der Roma schaffen und vermeintliches Wissen über Roma dekolonisieren, d.h. dessen Gültigkeit überprüfen und Korrekturen vornehmen.
Die Sprachen dieser Sendung sind englisch und deutsch, d.h. die Antworten von Timea Junghaus sind komplett in Englisch hörbar.

Foto: Der Künstler Damian Le Bas (links) bei der Eröffnunng seiner Ausstellung zum Roma Day am 8.4.2016 in der Galerie Kai Dikhas in Berlin (die Dame auf dem Bild rechts ist NICHT Timea Junghaus)

Die Ursendung erfolgte auf coloRadio am 6.4. 2017 um 20:30 Uhr. Die Sendung lief außerdem auf Radio Blau in Leipzig, auf Radio t in Chemnitz, auf Radio Corax in Halle, auf Radio Frei in Erfurt, auf Radio Dreyeckland in Freiburg.

Zitiervorschlag (bei Zitierung einzelner Sprechender aus der Sendung):
Vorname Name, in: Radio Romarespekt #16 – Das Wissen dekolonisieren – die Kuratorin Timea Junghaus, Erstausstrahlung am 6. April 2017 um 20.30 Uhr auf coloradio in Dresden, [Link] (abgerufen am ...)

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben