Dimensionen des Antisemitismus. Denkbewegungen und Gründe einer fortdauernden Feindschaft.

Dimensionen des Antisemitismus. Denkbewegungen und Gründe einer fortdauernden Feindschaft.

26. Feb. 2016 von Martin Schröder
Weiterdenken, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
pdf
Veröffentlichungsort: Dresden
Veröffentlichungsdatum: Dezember 2014
Seitenzahl: 11
Lizenz: All rights reserved.
Sprache der Veröffentlichung: deutsch

"Warum ist die Beschäftigung mit Antisemitismus heute noch wichtig? Auf diese Frage gibt es verschiedene Antworten: Weil ein gutes Viertel der Menschheit glaubt, „die Juden“ hätten zuviel Einfluss in ihrem Land;1 weil die Gesellschaft nach Auschwitz sich vielleicht gar nicht so stark von der vor Auschwitz unterscheidet; weil das Denken der Moderne nach wie vor antisemitische Züge trägt; weil die Umstände, die zu den nationalsozialistischen Konzentrationslagern führten, verstärkt im Fokus historischer und soziologischer Forschungen stehen, ohne dass diese in der Lage scheinen, diese Umstände gänzlich zu klären; und vor allem weil die Wunde, die das mörderische Tun in der kollektiven Erinnerung der Nachgeborenen hinterlässt, offen bleibt."

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben