Dezentralität, Diversität, Redundanz - Digitale Genossenschaftsbewegung

Dezentralität, Diversität, Redundanz - Digitale Genossenschaftsbewegung

Wir haben ein Recht auf informationelle Selbstbestimmung, doch werden über uns so viele Daten gesammelt und unkontrolliert verarbeitet wie noch nie. Die seit dem Frühjahr 2013 bekannt gewordenen Überwachungs- und Auswertungsprogramme (Prism, Tempora, Xkeyscore) stellen nach aktuellem Kenntnisstand eine allumfassende Internet-Überwachung von Verkehrs- und Inhaltsdaten dar. Informationelle Selbstbestimmung gegenüber Unternehmen und dem Staat ist eines der wichtigsten Bürgerrechte in der digitalen Gesellschaft. Wie sichern wir uns unsere „Online-Handlungsfreiheit“ in einer immer komplexer vernetzten Welt?
Werden Chancen für den massentauglichen Einsatz von Verschlüsselungstechniken vertan? Hält man Geheimdiensten bewußt Hintertüren für Schnüffeleien offen? Wie sollte eine freiheitssichernde Netzinfrastruktur der Zukunft aussehen?

Dr.-Ing. Stefan Köpsell, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Datenschutz und Datensicherheit der Fakultät Informatik an der Technischen Universität Dresden. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Entwicklung und dem Betrieb eines Anonymisierungsdienstes, welcher den Absender beim Surfen im Internet verschleiert. Die Ausspähung unseres Surfverhaltens wird damit erschwert. Aktuell wird durch das Team um Köpsell eine Version der Anonymisierungssoftware für Smartphones entwickelt.

Präsentation zum Vortrag

Präsentation von Stefan Köpsell anlässlich des Netzpolitischen Konkresses der GRÜNEN – Landtagsfraktion Sachsen am 4.11. 2013.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben