Das Öl der digitalen Wirtschaft - Persönliche Daten als Grundstoff der Ökonomie

Das Öl der digitalen Wirtschaft - Persönliche Daten als Grundstoff der Ökonomie

Die Datenüberwachung durch den US-Geheimdienst NSA beunruhigt viele Internet-Nutzer. Yvonne Hofstetter zeigt wo die eigentliche Gefahr lauert: bei privaten Unternehmen, denen Privatleute freiwillig alle Daten überlassen, mit deren Hilfe das Verhalten der Nutzer manipuliert werden kann. In einer Diskussion im Dezember 2013 meint sie auf die Frage "Brauchen wir mehr Transparenz?",  wir hätten bereits zu viel Transparenz. Es drohe eine Diktatur der Daten. Und sie kritisiert, die Demokratisierung der Webtechnologie sorge dafür, dass Unternehmen Überwachung betreiben könnten wie früher nur der Staat. «Wir müssen jetzt entscheiden, welche unserer Werte wir in die digitale Zukunft hinüberretten.» Sie sieht unsere Souveränität als Menschen gefährdet: «Wir laufen in eine Gesellschaft hinein, in der wir Entscheidungen delegieren, statt selbstbestimmt zu handeln.» Das sei eine Form der Diktatur.

Yvonne Hofstetter ist Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH. Intelligente Auswertung großer Datenmengen und Datenfusionssysteme sind ihr Spezialgebiet. Sie ist für zivile Firmen wie für die Rüstungsindustrie tätig.

Interview im Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben