Gefährliche Liebschaften 2011

Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Kulturbüro Sachsen e.V
Kostenlos
Veröffentlichungsort
Dresden
Veröffentlichungsdatum
2011
Lizenz
Sprache der Publikation
deutsch

Antidemokratische und nationalsozialistische Bewegungen gibt es nicht nur in der Bundesrepublik. Es gibt quasi eine Internationale rechter Gruppen, die eine verdeckte wie offene gegenseitige Unterstützung einschließt. Auch zwischen Tschechien und Deutschland existiert dementsprechend eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Und das schon seit etlichen Jahren. Aber erst in jüngster Zeit beginnen beide Länder, ihre Kooperation um die Beobachtung und Eingrenzung neonazistischer Szenen zu erweitern. Auch die beiden Zivilgesellschaften sind im Kampf gegen "Rechtsextremismus" und für Demokratie noch nicht ausreichend vernetzt.

Die vorliegende Publikation „Gefährliche Liebschaften 2011. 'Rechtsextremismus' im kleinen Grenzverkehr“ gibt Einblick in die rechtsextremen Aktivitäten im Grenzland. Zu diesen Aktivitäten gehören auch die gegenseitige Unterstützung bei Demonstrationen und der Verkauf rechtsextremistischer Musik, Bekleidung, „Devotionalien“. Darüber hinaus beleuchten einige Beiträge die Situation von Opfern rechtsextremer Gewalt und die Arbeit zivilgesellschaftlicher Akteure. So ist ein praxisnaher Sammelband entstanden, der Zivilcourage und Engagement gegen den alltäglichen Neonazismus stärken will.

 

Informationen auch unter http://www.gefaehrliche-liebschaften.info/

Download der tschechischsprachigen Version der ersten Auflage:
Sborník »Nebezpečné známosti. Pravicový extremismus v malém příhraničním styku«
se zabývá přeshraničními aktivitami pravicových extremistů s důrazem na česko-saskou hranici.

als PDF (2,2 MB)
Informationen unter http://www.nebezpecne-znamosti.info/

Einkaufswagen

Ihr Warenkorb wird geladen …

zuzüglich Versandkosten / abzüglich Rabatt / inkl./exkl. 7% MwSt. Weitere Informationen in den AGB;