Zeitungskrise und investigative Blogs - Der Wandel von Journalismus im digitalen Zeitalter

Zeitungskrise und investigative Blogs - Der Wandel von Journalismus im digitalen Zeitalter

 


Das Internet hat uns in seinen Bann gezogen und scheint alles uns Bekannte zu verändern. Vor allem in der Medienwelt ist einiges durcheinander gewürfelt worden und der ein oder andere Verleger kommt in Bedrängnis, denn die Hiobsbotschaften für die Tagespresse nehmen kein Ende: Massive Auflageneinbrüche bei den jüngeren Lesern, Rückgang des Anzeigengeschäfts, immer härtere Konkurrenz zwischen alten und auch neuen Medien, konjunkturelle Krise. Doch was passiert mit dem investigativen, kritischen und politischen Journalismus, wenn die Auflagen der Zeitungen schwinden. Ist das Netz und insbesondere sind Blogs die neue Heimat des kritischen Journalismus? Wie verändert das Netz die Rolle der Printmedien? Brauchen wir jetzt ‚öffentlich-rechtliche Zeitungen‘? Können die Zeitungen ihre Aufgabe als 4. Gewalt noch wahrnehmen? Und führen Blogs etc. zu mehr Öffentlichkeit oder zu mehr sozialen/kommunikativen Blasen? Wie können die komplexen politischen Fragen der Gegenwart verständlich gemacht werden? Welche Reduktionen sind zulässig und welche notwendig?


Matthias Spielkamp, Autor, Projektleiter von iRights.info – Recht in der digitalen Welt, Berlin
Lorenz Matzat, Journalist, Unternehmer und Medienpädagoge, Berlin

Artikel:
Skizzen für die Zeit nach ARD und ZDF  von Lorenz Matzat
Wider die Paywall: Lernt von der Gamesbranche von Lorenz Matzat
Das Medium ist eine Baustelle von Lorenz Matzat

Text:
Öffentlichkeit im Wandel von Matthias Spielkamp (115kB)

 

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben