Viel Selektion – wenig Bildung

Viel Selektion – wenig Bildung

 

Die Illusion der Chancengleichheit in der Bildung

Auch über 10 Jahre nach dem ersten PISA-Test hat Deutschland es nicht geschafft, effektive Maßnahmen gegen die Bildungsungleichheit zu entwickeln. Die zahlreichen Reformen des Bildungssystems auf föderaler Ebene verfehlen größtenteils die Empfehlungen aus den Pisa-Studien und schaffen damit mehr Verwirrung als Abhilfe. Zusätzlich  verstärkt die weiterhin bestehende Vorstellung einer „homogenen Lerngruppe“ die Selektion, sodass gerade Kinder aus bildungsfernen Schichten und von Migrant_innen auch weiterhin systematisch benachteiligt werden. Auf diese Weise wird ein Zugang zu einer höheren Bildung verwehrt und damit die Inklusion in viele Teilbereiche der Gesellschaft erschwert oder sogar verhindert.
Deshalb zeigt Rainer Geißler, wie sich die starke Bildungsungleichheit in Deutschland trotz der formalen Chancengleichheit erklären lässt und welche Chancen in der BRD und ihrer föderalen Organisation bestehen, diese Mängel zu beheben, um eine Inklusion aller Kinder in die Bildung zu erreichen.

Mit Prof. Dr. Rainer Geißler, Seminar für Sozialwissenschaften an der Universität Siegen

 
Dokumentation
 
 
[To view the Player you will need to have Javascript turned on and have Flash-Player 9 or better installed.]
 

Videodokumentation

Wir empfehlen auch den oben abgelegten Audiomitschnitt. Die Folien sind auf der abgelegten pdf besser zu lesen. An einer Untertitelung der Vorträge arbeiten wir noch. 
 
 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben