Menschen ohne Rechte? Migrationspolitik in Europa

Menschen ohne Rechte? Migrationspolitik in Europa

 



Immer wieder verlassen Menschen aufgrund von Krieg, Hunger und Perspektivlosigkeit ihre Heimat. Doch für diejenigen, die sich entgegen der Regeln europäischer Einwanderungspolitik auf den Weg nach Europa machen, wird es zunehmend schwieriger, den europäischen Boden überhaupt zu erreichen. Über die oftmals ausweglose Situation der undokumentierten Flüchtlinge auf dem Mittelmeer oder in den Transitländern ist viel berichtet worden.
Aber auch in Europa wird ihnen Hilfe verweigert und mit Abschiebung gedroht. Offenbar haben auch innerhalb des Rechtsgebietes demokratischer Staaten die Menschenrechte nicht für alle die gleiche Geltung. In Europa stoßen wir damit auf das Paradox von verschwindenden Grenzen für die Einen und von dem Aufbau unüberwindbarer Grenzen für die Anderen. Der undokumentierte Flüchtling wird damit zur Grenzfigur par excellence.

Mit Dr. Julia Schulze Wessel, Sozialwissenschaftlerin, Institut für Politikwissenschaften, Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden

 

Zur Dokumentation der Veranstaltung:

Präsentation von Dr. Julia Schulze Wessel

[To view the Player you will need to have Javascript turned on and have Flash-Player 9 or better installed.]
 

Videodokumentation

Wir empfehlen auch den oben abgelegten Audiomitschnitt. Die Folien sind auf der abgelegten pdf besser zu lesen. An einer Untertitelung der Vorträge arbeiten wir noch. 
 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben